Interimsmaßnahme

Ein Fokus für die kplan AG ist die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft der Stützpunktfeuerwehr während der Bauzeit. Man hat hierfür eine Interimslösung nur 50 Meter von der zukünftigen Baustelle gefunden, die bereits mit den verantwortlichen auf Stadt- und Kreisebene abgestimmt ist.

Auf einer städtischen Freifläche neben der Tennishalle soll eine Hallen- und Containerlösung die Einsatzbereitschaft der Marktheidenfelder Feuerwehr sicherstellen. Man hat hierfür eine Warmhalle für die Löschfahrzeuge sowie eine Kalthalle für die restlichen Einsatzfahrzeuge vorgesehen, die zumindest den Verschluss der wertvollen Einsatzmittel ermögliche.

Die Zufahrt der Einsatzkräfte im Alarmfall wird über den Parkplatz der Tennishalle erfolgen, die Alarmausfahrt erfolgt über eine Ampelschaltung auf die Karbacher Straße. Die Umkleiden und Büros werden ebenfalls in Containern untergebracht. Für einen annehmbaren Schallschutz in Richtung des angrenzenden Wohnhauses würden die Container der Kalt- und Warmhallen sorgen.

Die Planer sehen diese Minimallösung als Best-Case-Lösung für die Bauphase, welche einen 100%igen Auszug der Feuerwehr aus dem zukünftigen Baugelände ermöglichen wird. Indem man die Einsatzbereitschaft nicht auf dem aktuellen Geländer sicherstellen muss, verkürzt sich die Bauzeit von drei auf zwei Jahre. Die Kosten für Interimslösung schlagen mit rund 575.000 Euro in den Gesamtkosten zu Buche.