Ein böiger, eiskalter Wind fegte am Freitagnachmittag durch den Rohbau der Feuerwache in Marktheidenfeld und ließ die blauen und roten Bändchen im Richtbaum flattern. Dem daneben stehenden wetterfesten Polier der Firma Dechant, Thomas Wölfel, konnte er in seiner sommerlicher Zimmermannskluft nichts anhaben. Gut vernehmbar war von den rund 200 Zuhörern unten im Hof seine Frage an die Bauherrin, ob das Bauwerk gefalle und mit ebenso kräftiger Stimme kam von Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder ein „Ja“ zurück. Die Freude über den Fortschritt des Projekts war ihr ins Gesicht geschrieben.

Herausragende Arbeit hätten sie bislang geleistet, bescheinigte Schmidt-Neder allen, die am Bauwerk beteiligt sind, insbesondere den Planern um Architekt Georg Redelbach und der bauausführenden Firma Dechant mit ihrem Bauleiter Christoph Kolb und Polier Thomas Wölfel. Ihr Dank galt den Mitgliedern der Projektgruppe „Feuerwehrhaus“ für ihren jahrelangen Einsatz, vor allem den Leuten von der Feuerwehr um Kommandant Bernhard Nees und jenen von der Bauabteilung der Stadt. Schmidt-Neder erinnerte an die Beratungen im Stadtrat, die Einrichtung der Interims-Wache 2018 und den Baubeginn im März 2019 und betonte: „46 Jahre nach dem Bezug des früheren Feuerwehrgerätehauses ist dieses neue Gebäude dringend notwendig!“

Textauszug: Mainpost.de