Es hat sich viel getan in den letzten Wochen auf der Feuerwehr-Baustelle am Marktheidenfelder Nordring.

Während in den zukünftigen Fahrzeughallen die tragenden Pfeiler noch einsam und alleine aus der Bodenplatte ragen, sind im westlichen Teil bereits die ersten Räume erkennbar. Mit Filigranelementen wurden in den letzten Wochen die Wände von Atemschutz- und KFZ-Werkstatt sowie von Waschhalle und Lagerbereich gestellt und anschließend mit Beton ausgegossen. In Kürze wird nun die Decke in diesem Bereich geschalt und gegossen werden. In Richtung Karbacher Straße lassen hingegen bisher nur die Armierungseisen in der Bodenplatte die zukünftige Raumaufteilung erkennen.

Und während auf der eigentlichen Baustelle täglich der Baufortschritt zu beobachten ist, laufen in der Freiwilligen Feuerwehr Marktheidenfeld im Hintergrund die Planungen zur späteren Nutzung. So wurden in den letzten Wochen beispielsweise die Raumaufteilung, Einrichtung und Nutzung der Einsatzzentrale diskutiert und geplant. Vor allem vor dem Hintergrund der anstehenden Ersatzbeschaffung des Einsatzleitwagens ist es hier Ziel, mit einem klaren Konzept zur Einsatzführung in die Zukunft zu gehen.